Große

Babsi, geb. 2015

Als wir Babsi aufgenommen haben, waren ihre Babys erst wenige Tage alt und glücklicherweise alle fünf wohlauf. Sie war anfangs noch sehr verstört und verunsichert, ließ niemanden in die Nähe ihrer Kleinen. Doch schnell hatte sie erkannt, dass sie und ihre Welpen in Sicherheit sind und niemand ihnen Böses will. So konnte sie in Ruhe und Geborgenheit ihre Kleinen aufziehen, die sich zu bildschönen Teenies entwickelt haben ( siehe unter Teenies). Babsi ist eine fröhliche und verspielte Katze geworden, die gerne in ein neues zu Hause umziehen möchte, mit der Möglichkeit Spaziergänge in die Umgebung machen zu können.

Tel. 0641/9605406

      

Rosina, geb. 10/2017

Rosina wurde nach Rosina Wachtmeister benannt, da sie mit ihrem geteilten Gesicht aussieht wie die Katzen auf den Gemälden der weltbekannten Künstlerin. Die Jungkatze wurde gefunden, abgemagert, ausgehungert und verfloht. Scheinbar war sie schon länger draußen unterwegs. Rosina war weder tätowiert noch gechipt, und bis jetzt hat sich auch noch kein Besitzer gemeldet. Ansonsten ist sie ein aufgewecktes, munteres und verschmustes Katzenmädchen, das sich mit Artgenossen und Hunden gleichermaßen gut verträgt.

Tel. 0641/9605406

  

Doug oben und Carry unten                                      Carry                                                         Carry

Doug und Carry, geb. 05/2009

Doug und seine Schwester Carry teilen das Schicksal vieler Katzen. Sie wurden als kleine Kätzchen in der Familie aufgenommen, standen im Mittelpunkt und führten ein wunderschönes Katzenleben. Doch nun ist ein Baby in der Familie angekommen, und das gefällt den beiden Katzen gar nicht, sie kommen einfach mit den neuen Lebensumständen nicht zurecht. Leider kommt das sehr häufig vor und ist für alle Beteiligten eine traurige Angelegenheit. Es gibt natürlich die Möglichkeit, wenn alle Versuche gescheitert sind, die Lage in den Griff zu bekommen, sich professionelle Hilfe in Form einer Katzenverhaltenstherapeutin zu holen. Doch nicht jeder will und kann das. Also werden die Tiere schweren Herzens abgegeben, so wie Doug und Carry. Für die beiden Katzen ist eine Welt zusammengebrochen und sie haben lange Zeit getrauert. Mittlerweile sind sie aufgetaut und haben sich in der Pflegestelle gut eingelebt. Es sind ihrem Alter entsprechend ruhige Samtpfoten, die auch als Einzelkatze vermittelt werden können. In den letzten Jahren haben Doug und Carry als reine Wohnungskatzen gelebt. In der Pflegestelle zeigt sich aber, dass sie gerne wieder die Möglichkeit hätten nach draußen zu gehen.
Tel. 0641/9605406

 

 

 

Ypsie

Ypsie (geb. ca. 2012) stammt aus einem größeren Bestand verwilderter Hauskatzen, die durch Katzenreich e.V. kastriert wurden. Sie ist eine sehr schöne dreifarbige „Glückskatze“ (getigert mit weiß und roten Flämmchen). Aus der anfangs sehr scheuen Katze ist inzwischen ein verschmustes, verspieltes und anhängliches Katzenmädchen geworden. Anfangs ist Ypsie fremden Menschen gegenüber noch zurückhaltend, hat sie dann jedoch ihre Scheu überwunden und ihr Herz an ihren einzigen Menschen verschenkt, ist sie das treueste und liebste Kätzchen. Mit Artgenossen will sie nichts zu tun haben und sollte daher als Einzelkatze leben, in einem zu Hause wo sie die alleinige Königin sein kann. Auch sollte Ypsie selbst entscheiden können, ob sie raus in die Natur oder ins Haus hinein will. Wahrscheinlich wird sie sich, in dem für sie passenden zu Hause, vermehrt für ein Leben drinnen entscheiden.  Da Ypsie nur das Leben im Feld kennt, also auch keinen Straßenverkehr, wäre eine ländliche Gegend mit sehr wenig Straßenverkehr geeignet.

Tel. 0151 53212343 

 

 Alf                                                                         Alina

 

Amy (vermittelt)                                                                          Annabelle  (vermittelt)  

 

      Alex ( vermittelt )                                             Andy ( vermittelt )

Annabelle, ( vermittelt ) Amy, ( vermittelt ) Alina, Alf, Alex (vermittelt) und Andy ( vermittelt ), geb. Mitte Juli 2017

Vor drei Jahren hat Katzenreich auf dem Gelände eines Wellness-Hotels eine Kastrationsaktion durchgeführt. Über zehn erwachsene Katzen wurden kastriert und wieder in ihr angestammtes Revier zurückgebracht, mehrere Babykätzchen wurden zu Vermittlung aufgenommen. Bei einem kürzlichen Besuch des Hotels wurde an der Futterstelle der verbliebenen Katzen ein Neuzugang entdeckt, eindeutig eine weibliche Katze mit Gesäuge. Nun war schnelles Handeln gefragt. Nach einem Tag Beobachtung und Verfolgung der Mutterkatze konnten die sechs Wochen alten Katzenbabys in einem Schuppen auf dem Nachbargrundstück ausfindig gemacht werden. Zuerst wurde die Mutter eingefangen, um sie kastrieren zu lassen. Da es sich um eine verwilderte Hauskatze gehandelt hat, wurde sie anschließend auf dem Gelände wieder ausgesetzt. Die kleinen Wildlinge wurden ebenfalls eingefangen, um sie zum Zähmen und Vermitteln in einer Pflegestelle im Katzenreich unterzubringen. Alle haben sich schnell eingelebt und ihre anfängliche Angst vor den Menschen verloren. Mittlerweile sind es verschmuste und verspielte Jungkatzen geworden, die immer noch sehr aneinander hängen bzw. den Kontakt zu anderen Katzen suchen, so dass wir sie nicht als Einzeltiere vermitteln. Amy und Annabelle waren von Anfang an ein Team und sind es bis heute, daher sollen sie auch zusammenbleiben.

Tel. 0641/9605406

Mathieu und Michelle, geb. Mai 2015

Immer wenn wir Kastrationsaktionen durchführen, kommt es vor, dass Katzenbabys mit eingefangen werden, so wie auch in diesem Fall. Die erwachsenen Katzen wurden kastriert auf den Bauernhof zurückgebracht, die Kleinen kamen in einer Pflegestelle unter. Neben der tierärztlichen Behandlung, müssen sie häufig noch gezähmt, d.h. an das Zusammenleben mit Menschen gewöhnt werden. Aus den kleinen Wildlingen sind mittlerweile bildschöne Jungkatzen geworden, die ihre Angst vor Menschen verloren haben.

Tel. 0641/9605406

 

Lucky kam total abgemagert und in sehr schlechtem Zustand zu uns.

 

Lucky ist ein sehr schöner Kater geworden

Lucky, geb. 2015

https://www.tiervision.de/sendungen/tiervermittlung/finde-dein-tier/vermittlung/2017-08-18-schwal-lucky-4244/

Lucky bekam seinen Namen, weil er unglaublich viel Glück hatte. Katzenfreunde fanden ihn in katastrophalem Zustand, schmutzig, voller Parasiten und mit verkrusteten Ohren, die wohl zu viel Sonne abbekommen haben. Er wog nur noch 1,2 Kilo und war schon fast tot, zu schwach, eigenständig zu fressen. Mit viel Liebe päppelten sie ihn auf. Da sie keinen Besitzer ausfindig machen konnten, wollten sie Lucky behalten, doch das Zusammenleben mit der bereits vorhandenen Katze funktionierte leider gar nicht. Daher übergaben sie den Kater an Katzenreich, um ein neues Zuhause für ihn suchen.

Lucky wiegt nun schon über drei Kilo, sein Fell ist wieder schön weiß, er wurde mittlerweile kastriert und erholt sich sehr gut. Er genießt die Fürsorge und Zuneigung, die ihm in der Pflegestelle zuteil wird. Seine Lieblingsbeschäftigung ist Fressen, so dass er auch stetig etwas zunimmt. Lucky ist ausgesprochen menschenbezogen, verschmust und dankbar für jede Streicheleinheit. Was mag dieser arme Kater alles erlebt haben. Glücklicherweise ist er nicht taub, wie viele seiner weißen Artgenossen.

Wir suchen für Lucky ein liebevolles Zuhause, in dem er seinen Menschen ganz für sich hat und viele Streicheleinheiten bekommt.

Tel. 0641/9605406

Linus geb.06/2016 ( vermittelt )

Lena, geb.06/2016

Lulu, geb 06/2016

Lena, Lulu und Linus kamen als verwilderte und sehr scheue Katzenkinder, die mit ihrer Mutter eingefangen wurden, ins Katzenreich. Die Mutterkatze konnte nach der Kastration in ihr angestammtes Revier zurückkehren.  Anfangs haben die drei Kätzchen nur gefaucht und gespuckt. Dieses Verhalten und die große Angst vor den Menschen, lässt darauf schließen, dass sie mit Zweibeinern keine guten Erfahrungen gemacht haben. Wahrscheinlich wurde versucht, die Kleinen mit den Händen einzufangen oder man hat sie anderweitig verschreckt. Das machte es ausgesprochen schwer und langwierig Lena, Lulu und Linus zu zähmen, und sie soweit zu bringen, dass sie den Menschen wieder vertrauen. Hier war viel Geduld und Liebe zu den Tieren gefragt. Mittlerweile genießen sie das gemeinsame Spiel und haben die Angst vor den Menschen verloren. Linus ist ein Schmusekater geworden und auch Lena findet zunehmend Gefallen an den Streicheleinheiten.

Tel. 0641/9605406

 

Barry

 

Robin ( vermittelt ) links und Maurice rechts

 

Barry, links und Robin, ( vermittelt ) rechts

 

Maurice

Barry, Robin ( vermittelt ) und Maurice, geb. 2015

Barry, Robin und Maurice (die Brüder Gibb, bekannt als die legendären Bee Gees) haben wir die drei einjährigen Kater getauft, die unverkennbar aus sehr schlechter Haltung stammen. Das ganze Ausmaß wurde erst sichtbar nachdem die äußerst übelriechenden Tiere bei unserer Vereinstierärztin aus dem Transporter geholt worden waren, um sie zu narkotisieren, da nur so eine gründliche Untersuchung und ein Bluttest möglich war. Das dünne struppige Fell war mit Schmutz und Kot verklebt, dazu kam massiver Flohbefall, sie waren abgemagert und ausgetrocknet. Wir waren entsetzt über den verwahrlosten und ausgemergelten Zustand dieser Tiere. Nachdem sie entfloht, gebadet und tierärztlich versorgt waren, wurden sie in einer Pflegestelle im Katzenreich untergebracht. Die ersten zwei Tage drückten sie sich starr vor Angst in eine Ecke, verweigerten das Futter und stierten nur vor sich hin. Was mögen diese armen Katzen nur erlebt haben. Barry hat als erster begriffen, dass nun ein neues Leben beginnt. Schon nach ein paar Tagen kam er schnurrend aus seiner Ecke und wollte gestreichelt werden. Robin und Maurice waren lange traumatisiert und sehr zurückhaltend, aber die beiden haben ihre Angst mittlerweile ganz abgelegt, spielen und fordern ihre Streicheleinheiten. Obwohl Barry als erster Kontakt zum Menschen suchte, ist er immer noch gestört und wird schnell panisch, wenn er sich bedrängt fühlt oder eine ungewohnte Situation für ihn entsteht. Mit dem rechten Hinterbein hinkt er infolge einer wahrscheinlich nicht behandelten Verletzung. Wir haben uns daher entschlossen, ihn nicht zu vermitteln, da ein Ortswechsel für ihn zu viel Stress bedeuten würde. Maurice hat sich zu einem Einzelkater entwickelt, der seinen Menschen ganz für sich haben will, Robin dagegen versteht sich mit Artgenossen und Hunden.

Tel. 0641/9605406

 

Peggy, geb. Mai 2015

Peggy tauchte eines Abends in einem Garten in Gießen auf, in dem  eine Tierfreundin täglich Igel versorgt. Woher das Kätzchen kam, kann man nicht sagen. Vermutlich hat es auf der Suche nach Essbarem die Futterstelle gefunden. So blieb sie dort und wartete geduldig auf  Futter, hielt aber Distanz zum Menschen. Nachdem das einige Tage so weiterging, wurden wir informiert und um Hilfe gebeten. Wir fingen die Kleine umgehend ein und dachten zuerst, sie sei ein verwildertes Kätzchen. Aber schon beim ersten Versuch sie zu streicheln, gab sie Köpfchen und  fing an zu schnurren. Peggy hat sich schnell in der Pflegestelle eingelebt und genießt die Streicheleinheiten und das Zusammenleben mit den Zweibeinern.
Tel. 0641/9605406

 
Wilma, geb. 2014
Wilma wurde von aufmerksamen Tierfreunden entdeckt. Sie sass verletzt unter einem Auto und liess niemanden an sich heran. Ihre ablehnende Haltung liess erahnen, dass sie bis dahin keinerlei guten Erfahrungen mit Menschen gemacht hatte. Nach über zwei Stunden gelang es endlich, der damals noch kleinen Katze habhaft zu werden und sie sogleich zum Tierarzt zu bringen, wo man feststellte, dass der rechte Oberschenkel gebrochen war. Der Bruch ist nun schon lange verheilt und man merkt nichts mehr davon. Wilma rennt und läuft, als wäre nie etwas gewesen.  Wir suchen für die süsse und liebenswerte Katze ein Zuhause mit Freigang, gerne zu einer bereits vorhandenen Samtpfote – Tel: 06404-660098